Inspirationen & Gedanken Natur

Farben meines Lebens #maximaCOMEPASS Colours of Life

Was sind denn die Farben, die unser Leben am besten ausdrücken? Unsere Lieblingsfarbe? Rot, weil es die Farbe der Liebe ist? Grün, weil es für das so hippe Thema Nachhaltigkeit steht? Blau, wie das Meer, das wir im Sommer nur zu gerne besuchen? Oder braun – einfach ein Mix aus allen Farben?

Hm, aber sagt uns die Gesellschaft nicht alles ist schwarz oder weiß?

Schwarz-Weiß-Denken

Alles muss in steife Kategorien eingeteilt werden: Ja oder nein. Gut oder böse. Gescheit oder blöd. Erfolgreich oder Loser.

Ist ja auch einfacher so. Warum an einer ausgeklügelten, durchdachten Lösung arbeiten, wenn man sich auch Grabenkämpfe um Ganztagsschule vs. Gymnasium liefern kann? Warum jeden Menschen als Individuum behandeln, wenn wir doch ein Ziel festsetzen können, dem alle nachlaufen: Ruhm und Ehre (inkl. viel Geld).

Aber wo sind die Farben?

Ja, wo sind die Farben? Denkt man nur in den Kategorien schwarz und weiß, verschließt man sich nicht vor total vielen, wertvollen Erfahrungen? Ich meine ja.

Farben, Schattierungen, Licht & Schatten sind wichtig. Immer und überall.

Natur – wo aus schwarz-weiß ganz viel Farbe entstand

Eines Tages beschloss ich, dass ich aus dem grauen Alltag und den rigiden Kategorien ausbrechen möchte.

Ich habe einen etwas verrückten Entschluss gefasst: Ich startete eine Ausbildung zur Natur- und Wildnistrainerin. Das Verrückte daran war, dass ich Angst vor der Natur hatte. Natur war nur Schatten – stockfinstere Nacht, ich konnte nichts sehen, alles war neu und gruselig. Aber ich versprach mir davon es einfach auszuprobieren so viel Licht und Farbe. Und so war es dann auch.

Plötzlich kann ich die Farben erkennen. Sie waren immer schon da. Aber dieser Schleier aus Vorschriften und festgelegten Wegen, aus fix zu scheinenden Zukunftsplänen und gesellschaftlich vorgegebenen Lebensmodellen hat mir jede Sicht auf die wunderbaren Farben vernebelt, die es zu entdecken gibt.

Plötzlich ist da so viel mehr

Wie aus dem Nichts verzieht sich dieser Nebel und ich habe freie Sicht. Ich kann Dinge wahrnehmen, die ich nie zu denken gewagt habe.

Ich höre die Lebewesen, die uns umgeben: Einen Specht, der in meiner Nachbarschaft wohnt oder eine Schar von Kohlmeisen, die miteinander zwitschern.

Ich sehe die Raupe auf den Blättern oder am Gehweg.

Ich bemerke Details einer Pflanze. Die Adern und Verletzungen, aus denen Harz tropft.

Ich nehme die Elemente wahr. Wenn ich das Haus verlasse, bläst mir meistens ein West-Ost-Wind um die Nase. Jetzt im Winter spüre ich bewusst die kalte Luft auf meiner Haut, aber ich friere nicht mehr, denn ich weiß, dass das so sein muss. Jede Jahreszeit ist wichtig und richtig.

Naturverbindung

Die Farben kommen, weil ich eine Verbindung zur Natur aufbauen konnte.

Diese Verbindung kommt nicht, weil ich jedes Wochenende ein total ausgefallenes Abenteuer in der Wildnis erleben muss, um am Montag vor den Kollegen mit seinem beneidenswerten Lifestyle prahlen zu können. Diese Verbindung kommt einfach, weil wir es zulassen. Weil wir uns verabschieden von den Kategorien, die uns das Leben so vereinfachen, es aber auch so farblos machen.

Ich habe mich verabschiedet von der Angst vor der Natur. Ein hartes Stück Arbeit übrigens. Ich habe begonnen mich mit meiner Angst vor Spinnen, vor Kälte, dem draußen Übernachten, Mücken, Feuer, ungeschminkt sein, dem fehlenden Klo, usw. auseinanderzusetzen. Alles war furchterregend und es hat mich viel Überwindung gekostet das auszuhalten. Aber diese Angst bewusst erleben und überleben gibt mir jetzt so ungleich viel mehr zurück. Es gibt mir Freiheit. Es gibt mir Farbe.

Was ist also meine Farbe?

Meine Farbe ist trotzdem nicht grün, wie die Natur.

In dem Moment, in dem ich diese Naturverbundenheit erreicht habe, habe ich gleichzeitig beschlossen, dass ich mich nicht mehr festlege: Ich will in meinem Leben kein schwarz oder weiß mehr. Und ich will auch kein grün oder … Ich will alle Farben!

Colours of my Life

Ich will mich nicht festlegen müssen und ich will schon gar nicht, dass die Gesellschaft eine Festlegung für mich trifft.

Ich will grün für die Natur und rot für das urbane Leben in Wien, ich will violett für mein Uni-Leben und türkis für meine vielfältigen Job-Pläne, ich will pink für meine Beziehung und ich will blau für mich.

Ich will glücklich sein mit der Farbe, die in diesem Moment passt.

Was ist eure Farbe – jetzt, in dieser Sekunde?

PS: Diesen Beitrag habe ich beim #maximaCOMEPASS „Colours of Life“ Contest eingereicht. Also drückt mir die Daumen ;D

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply